Zeitreise – Stadterlebnis Reformation in Marburg 2017

Über das Fronleichnam-Wochenende waren die Schneeballen mal wieder auf Einladung des Kulturamtes der Stadt Gäste in Marburg. Zusammen mit den Brettener Landsknechten und Aktiven von Albrecht Schedels Fähnlein, ebenfalls aus Bretten, gestalteten wir historisches Lagerleben mit allerlei Programmpunkten. Unser Lager hatten wir auf dem Lutherischen Kirchhof, mitten in der Altstadt aufgeschlagen.

Der Schwerpunkt unserer Darstellung lag eher auf dem zivilen Sektor, so dass natürlich die Versorgung der Truppe mit allerlei kulinarischen Genüssen ein Schwerpunkt bildete. Die Frauen hatten ausreichend Zeit und Muße für Näharbeiten, während die Männer teilweise zum „Dekotrinken“ abkommandiert werden mussten oder auf Patrouille in der Stadt waren. Die Reiberin sorgte mit Massagen und Schröpfen für das Wohlergeben der Truppe und bei der Einweisung in den verantwortungsbewußten Umgang mit Hypocrass sorgte Sabine für mancherlei Erstaunen und Schmunzeln bei den zahlreichen Besuchern.

Gemeinsam mit der Universität wurde in nahen Pfarrhaus eine medizingeschichtliche Schau gezeigt und hinter der Kirche gab eine „Stinkstation“ unter dem Motto: „Wie roch das Mittelalter“, für viele eine ganz neue Erfahrung. Beim Ablassverkauf waren wir ebenso mit dabei wie am Sonntag beim „historischen Gottesdienst“ bei dem eine Begebenheit aus der Stadtgeschichte dargestellt wurde.

 

  • 2017-06-15_Marburg_GO (1)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (106)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (121)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (123)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (14)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (147)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (157)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (164)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (168)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (176)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (179)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (180)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (181)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (186)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (188)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (42)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (49)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (56)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (58)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (60)
  • 2017-06-15_Marburg_GO (71)
  • 2017-06-16_Marb_Max (104)
  • 2017-06-16_Marb_Max (113)
  • 2017-06-16_Marb_Max (120)
  • 2017-06-16_Marb_Max (136)
  • 2017-06-16_Marb_Max (217)
  • 2017-06-16_Marb_Max (228)
  • 2017-06-16_Marb_Max (23)
  • 2017-06-16_Marb_Max (29)
  • 2017-06-16_Marb_Max (45)
  • 2017-06-16_Marb_Max (59)
  • 2017-06-16_Marb_Max (8)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (10)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (17)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (2)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (30)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (42)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (43)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (47)
  • 2017-06-16_Marburg_Ko (5)

Simple Image Gallery Extended

Peter-und-Paul-Fest 2017

Bei moderaten Temperaturen konnten wir das Peter-und-Paul-Fest 2017 nach zwei anstrengenden Wochenenden zuvor, relativ entspannt genießen.

Unser Lager am Seedamm bietet uns einen großen Luxus, nämlich ein Rückzugsrefugium vom Trubel in den Gassen der Altstadt, mit einer guten Versorgung, mit allem, was an einem langen Wochenende benötigt wird.

Die Ausrichtung zur qualitativen Verbesserung der Darstellung des Kraichgau Adels hat in den letzten zwei Jahren gute Fortschritte gemacht. Unsere Verantwortlichen des Gewandkompetenzteams waren insbesondere beim sonntäglichen Festzug sichtlich begeistert.

Ein Festmahl für 30 Personen am offene Feuer zu kochen und alles rechtzeitig auf dem Tisch zu bringen ist eine Herausforderung, der wir uns auch in diesem Jahr gestellt haben. Für die musikalische Umrahmung beim Bankett der Kraichgauer Ritterschaft sorgten wieder einmal Wera Mündörfer und Christopher Retsch.

 
 
Peter-und-Paul-Fest 2016

Bei bestem Festwetter konnten wir ein ruhiges Fest genießen und am Sonntagabend mit dem „Bankett des Hauptmannes“ abschließen. Verantwortlich für das Kochen waren Konrad und Gerhard, die unterstützt von einer großen Schaar Aktiver wieder ein mehrgängiges Menü auf die Tafel brachten. Es ist dies ein schöner Anlass um Gäste einzuladen mit stilecht zu bewirten.

Musikalisch wurde das Mahl von den Musikern der Gruppe „Incommode Salax“ mit a capella Gesang, Wera Mündörfer aus Eppingen mit einfühlsamen Lautenspiel und Christoph Retsch mit Fidel und Gesang umrahmt. Hierfür dürfen wir den Künstlern sehr herzlich danken.

Bereits am Freitagabend waren die Schneeballen bei der Aufführung auf dem Marktplatz und bei der Probeschlacht dabei. Das neue Programmkonzept wurde am Samstagnachmittag fortgesetzt.

Die moderaten Temperaturen am Sonntag sorgten dann auch eine große Zuschauerzahl beim Festumzug. Hier konnten wir auch unsere Darstellung des Kraichgau-Adels in diesem Jahr weiter umsetzen.

 
 

Schneeballen zusammen mit den Brettener Landsknechten beim Mittelalterfest in Bad Münster-Ebernburg vom 18. – 20. Sept. dabei

Gemeinsam mit den Brettener Landsknechten waren die „Fünf Schneeallen“ in diesem Jahr mit einen neuen Programmpunkt beim Mittelalterfest in Bad Münster-Ebernburg dabei. Anlass für die Veranstalter einen neuen Programmpunkt ins Programm einfügen war die aktuelle Sickingen-Ausstellung in Mainz.

Das Lager wurde auf einem Platz direkt unterhalb der Burg aufgeschlagen und bot einen grandiosen Blick über das Dorf Ebernburg zum Rotenfels. Schwerpunkt der Darstellung war am Samstag und am Sonntag der Sturm auf die Burg. Gestartet wurde mit der Beschießung der Burg mit unseren Kanonen, wobei zusätzliche – neue angeschaffte - Pyroeffekte zum Einsatz kamen. Dann stürmten die Landsknechte bergauf die Burg.

Im Landsknechtslager und im Festgeschehen sorgten weitere Aktionen für Aufsehen und die Unterhaltung der zahlreichen Festbesucher.

Das Fest selbst, bot auch für die ca 80 Aktiven aus dem Kraichgau eine stimmungsvolle Atmosphäre. Viele liebevoll dekorierten Weinwirtschaften und interessante Marktstände luden zum Verweilen ein.

Schon seit vielen Jahren arbeiten die Fünf Schneeballen und die Landsknechte Bretten bei Ausfahrten zusammen. Auf diese Weise profitieren beiden Gruppen von den Kontakten und den Beziehungen des anderen und die gemeinsame Organisation mit funktionierender Arbeitsteilung hält für alle Beteiligten den Aufwand in einem vertretbaren Rahmen.

 

Peter-und-Paul-Fest 2015
Trotz der tropischen Temperaturen waren wieder viele Schneeballen am diesjährigen P+P-Fest aktiv dabei. Der Umbau des Lagers war ein Schritt in die richtige Richtung! Es ist uns gelungen mit der Darstellung näher an die Besucher zu rücken.. Eine weitere Neuerung ist der weitere Umbau der Programmabläufe. Gestartet wurde in diesem Jahr am Freitagabend, weitere Änderungen folgen.
Einer unserer Höhepunkte war die erstmalige Ausrichtung des Banketts des Hauptmanns. Dazu haben Gerhard und Konrad mit Unterstützung vieler Helferinnen und Helfer ein viergängiges Menü am offenen Feuer zubereitet, das dann von den Mägden der „Tagelöhner“ aufgetragen wurde. Zur Unterhaltung der Gäste trug die Musikgruppe „Incommode Salax“ historische Lieder a Capella vor. Neu war ebenfalls ein Deko-Zelt im Innern des Lagers, das auch Außenstehenden einen kleinen Eindruck davon bot, wie so etwas ausgesehen haben könnte.